Versicherungen für Exoten

Während Kleintiere wie Nager, Sittiche oder Katzen über die private Haftpflicht, sowie Hund und Pferd über spezielle Versicherungen, abgesichert sind, sind die Regelungen bei Exoten wie Schlangen, Reptilien oder Spinnen sehr vage.

 

Doch auch hier gilt: Bei Schäden durch die Tiere haftet der Halter. Und da kann durchaus auch einmal das eine oder andere passieren. Selbst kleinere Malheure, wie das Zerstören einer Brille von einem Besucher, dem man das Tier eigentlich nur mal kurz aus der Nähe zeigen wollte, können teuer werden. Es empfiehlt sich also stets, einmal die eigene Police zu prüfen oder sich bei der Versicherung seines Vertrauens zu erkundigen, wer die Kosten im Fall der Fälle übernimmt.

 

Je nach der Art des Tieres, z.B. bei manchen Schlangen, ist eine entsprechende Haftpflichtversicherung sogar Pflicht. Da solche Wohnungsgenossen in deutschen Haushalten allerdings eher seltener zu finden sind, sind auch passende Versicherungen rar. Hier lohnt es auch einmal die eigene Versicherung nach Sonderregelungen zu Fragen. Oft lassen sich dann durchaus auch individuelle Absprachen treffen.