Ratgeber » Dr. Zoolittle » Reisen

Reisen mit dem Hund

Gerade jetzt in der Ferienzeit steht für viele der wohlverdiente Jahresurlaub an. Da stellt sich schnell die Frage was mit dem Haustier in dieser Zeit passieren soll. Ideal, wenn man die Möglichkeit hat, den Familiengefährten einfach mitzunehmen. Wie wir gerade jetzt wieder merken, werden die Sommer von Jahr zu Jahr immer heißer. Glücklicherweise lassen sich die Autos immer besser klimatisieren.

Eigentlich ideale Voraussetzungen um mit Hund, Katze und Co. in den Urlaub zu fahren. Doch Vorsicht, bevor es losgeht gibt es einige wichtige Punkte zu beachten!

An erster Stelle sollten sie sich gründlich informieren, was für Einreisebestimmungen es für ihr Haustier gibt. Bei Reisen mit Hunden, Katzen und Frettchen innerhalb der EU ist seit 2004 ein sog. Heimtierausweis vorgeschrieben. Mit diesem wird dokumentiert, dass ihr Haustier über einen ausreichenden Impfschutz gegen die Tollwut verfügt. Sie müssen daher dafür Sorge tragen, dass ihr Hund die erforderlichen Impfungen immer rechtzeitig vor der Reise erhält, damit er über einen ausreichenden Impfschutz verfügt.

 

Darüber hinaus muss Ihr Hund für die Erstellung des Heimtierausweises mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein (bis 2011 genügt übergangsweise eine Tätowierung). Für die Reise in einige Länder (z.B. Schweden) ist es darüber hinaus erforderlich, dass ihr Tierarzt bestätigt, dass ihr Hund regelmäßig entwurmt wurde. Damit aber leider noch nicht genug mit den Vorschriften. Bevor sie ihr Tier im Urlaubsland einfach frei herumlaufen lassen, sollten sie sich informieren, was für die Haltung der Tiere im Urlaubsland erforderlich ist. So muss beispielsweise bei Reisen nach Italien für Hunde ein Maulkorb und eine Leine mitgeführt werden.  

 

Haben sie dann schlussendlich alle Formalitäten beachtet, steht der Reise ja eigentlich nichts mehr im Wege. Für den Reiseweg sollten sie sich jedoch eine geeignete Transportmöglichkeit für ihren Vierbeiner überlegen. Im Endeffekt sind sie für die Sicherheit aller Insassen verantwortlich!

 

Immer wieder sieht man, wie besonders kleinere Hunde ruhig auf der Hutablage vor sich hindösen während Herrchen mit 200 km/h über die Autobahn brettert. Das ist sicherlich keine geeignete Transportmöglichkeit. Besser ist es, sie besorgen sich eine schöne Transportbox oder für Hunde auch ein Gurtsystem. Dann kommt ihr Tier auch sicher im Urlaub an. Im Handel gibt es eine Vielzahl an Lösungen, von denen die eine oder andere sicherlich auch für ihr Tier bequem ist.

 

Gerade beim Reisen im Sommer  ist es wichtig, dass sie ihre vierbeinigen Gefährten nicht alleine im Auto lassen. Ein geöffnetes Fenster bringt bei direkter Sonneneinstrahlung gar nichts, - das Auto heizt sich innerhalb kürzester Zeit auf wie ein Backofen. So sind Temperaturen über 60°C keine Seltenheit, definitiv zu hoch für ihren Liebling, um die Reise unbeschadet zu überstehen! Also lieber ausreichend Pausen machen, den Tieren ein schattiges Plätzchen spendieren und natürlich für ausreichend Trinkwasser sorgen!

 

Verreisen mit Haustieren (insbesondere Hunde und Katzen) kann durchaus nervenaufreibend sein, wenn man einen leicht nervösen Vierbeiner zu Hause hat, der Angst vor dem Autofahren hat oder zur Reiseübelkeit neigt. Diese Zeitgenossen kriegt man dann mitunter nicht mal ohne größere Schwierigkeiten ins Auto! Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten, Ihnen zu helfen. So kann ihr Tierarzt Medikamente verschreiben, die ihr Haustier vor dem Fahrtantritt beruhigen, bzw. ihm die Übelkeit nehmen. Wichtig ist auch hier, dass sie sich gut beraten lassen.