Ratgeber » Nager » Füttern

Zwergkaninchen und ihr Speiseplan

Da Kaninchen ständig fressen, ist eine ausgewogene Nahrung besonders wichtig.

Die Hauptmahlzeit besteht aus Heu!

Das Heu wird dreimal täglich – morgens, mittags und abends – verfüttert. Es ist das wichtigste Grundnahrungsmittel Ihrer Zwergkaninchen. Daher beginnen Sie die tägliche Fütterung morgens immer erst mit viel frischem Heu und Wasser.

- Gutes Heu erkennen Sie am aromatisch duftenden Geruch nach Kräutern und Wiese. Es ist grün, trocken und locker.

-  Knabberspaß mit wertvollen Inhaltsstoffen bieten frische Zweige von Obstbäumen, Buchen und Pappeln. Äußerst beliebt bei den Hopplern, nutzen diese ganz nebenbei ihre Zähne ab, die bei Kaninchen ihr Leben lang nachwachsen.

-  Um Blähungen zu vermeiden, wird das Grünfutter erst einige Stunden nach dem frisch verabreichten Heu angeboten.

-  Frische, würzige Kräuter wie Löwenzahn, Dill oder Gras erfreuen jeden Langohr und sind dazu vitaminreich mit vielen Mineralstoffen.

-  Knackiges Gemüse – eine Karotte oder Fenchelknolle – stellt eine gesunde Ergänzung dar und darf gerne gefüttert werden.

-  Besonders gesundheitsfördernd aufgrund der verdauungsfördernden Wirkung ist ein Stückchen Apfel, das sie ohne Kerngehäuse täglich anbieten können.

-  Füttern Sie aufgrund des hohen Zuckergehalts nur alle zwei bis drei Tage andere Obstsorten wie ein Stück Birne ohne Kerne, eine Johannisbeere oder Erdbeere.
 
-  Ausgewogenes Körnerfutter, das Sie im Zoofachmarkt erhalten, wird erst zum Abend gefüttert. Pro Tier rechnet man ca. einen Esslöffel.
 
- Tägliche Fütterung

-  Morgens frisches Heu und Wasser

-  Mittags als Ergänzung Grünfutter
 
-  Abends Körnerfutter