Ratgeber » Vogel » Wissenswertes

Beliebter Heimvogel: Der Kanarienvogel

Vor allem aufgrund seines Aussehens erfreut sich der Kanarienvogel bei Heimtierfreunden größter Beliebtheit. Hinzu kommt sein wohl klingender Gesang.

Nach dem Wellensittich ist der Kanarienvogel der beliebteste Heimvogel, der nicht nur wegen seines schönen Gesangs, sondern auch wegen seines hübschen Aussehens auch 500 Jahre nach seiner Ersteinfuhr von den Kanarischen Inseln immer noch zu Tausenden bei uns gehalten wird.

 

Ausgehend von Klosterzuchten auf dem spanischen Festland wurden vor über 300 Jahren die Haltungsbemühungen dieser Girlitze aus der Finkengruppe in Italien gefördert und verbessert. Vor mehr als 100 Jahren kam in dem bekannten deutschen Mittelgebirge der berühmte „Harzer Roller“ dazu, der vielen Gesangskanarien die züchterische Basis gab. Vor allem in England legte man mehr Wert auf Gestaltskanarien und ab dem 17. Jahrhundert verbreitete sich auch die Farbgefiederauslese.

 

Inzwischen werden die Kanarienvögel in vielen Farben und verschiedenen Rassen angeboten. Singen können sie alle, also entscheiden Sie sich beim Kauf einfach für den Vogel, der Ihnen am besten gefällt. Der Gesang des Weibchens ist allerdings meist sehr bescheiden und eintönig, während der Hahn richtige Strophen und ganz verschiedene Tonfolgen von sich geben kann, also ein umfangreicheres Repertoire hat.

 

Normalerweise singt Ihr Kanarienvogel fast das ganze Jahr über, wenn auch nicht in gleicher Intensität. Gesangspausen legt er während der Mauser ein, wenn er gesundheitliche Probleme hat, wenn sein Standort wechselt oder auch nur, weil er zu dick geworden ist. Im Gegensatz zum menschlichen Tenor lässt seine Sangesfreude nämlich mit zunehmendem Gewicht nach.