Rasseportrait: Berner Sennenhund

Der schöne Riese aus der Schweiz

Ist die Herkunft des imposanten Berner Sennenhundes auch nicht eindeutig geklärt, so gilt seine Vergangenheit als Zug-, Wach- und Treibhund der Schweizer Alpenregion doch als gesichert. Haus, Hof und Vieh zu bewachen, war noch bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts eine wichtige Aufgabe für die leistungsfähigen Tiere. Heute sind die Vertreter der Rasse als anhängliche und überaus freundliche Familienhunde sehr geschätzt und erfreuen sich großer Beliebtheit bei vielen Tierfreund*innen.

VIERBEINER MIT VIELSEITIGEN EIGENSCHAFTEN

Im Wesen ist der Berner Sennenhund anhänglich, wachsam, aufgeschlossen und aufmerksam. Wirkt er durch seine Größe von bis zu 70 Zentimetern und durch sein Gewicht, das bis zu 60 Kilogramm erreichen kann, auch imposant, so besticht der hübsche Riese doch durch seine große Sanftmut, Treue und Ausgeglichenheit. Gerne im Rudel und immer mit dabei: Familienanschluss ist für den Berner Sennenhund besonders wichtig und es gibt nicht viele Hunderassen, die derart menschenbezogen sind wie der Schöne aus der Schweiz. Sein liebenswertes Wesen macht ihn zum perfekten Familienhund, der auch Kindern gegenüber sehr aufgeschlossen ist. Schnell ist der Vierbeiner ein Teil der Familie und für sie stets zur Stelle.

EINE RASSE MIT AUSDAUER

Sein Ursprung als schweizerischer Bauernhund lässt erahnen, dass ausgiebige Spaziergänge durch die Natur ganz nach seinem Geschmack sind und diese sollten aufgrund der Ausdauer des Vierbeiners mehrere Stunden täglich betragen. Da Berner Sennenhunde als sehr lernwillig gelten und eine hohe Auffassungsgabe besitzen, ist neben der körperlichen auch die geistige Auslastung von großer Bedeutung. Herausforderungen, wie Sucharbeiten, Apportieren, Geschicklichkeitsspiele usw., dürfen im Alltag der liebenswerten Tiere nicht fehlen. Nichts ist für einen Berner Sennenhund erfüllender, als eine Aufgabe zur Zufriedenheit seiner Familie ausgeführt zu haben. Körperliche Fitness und geistige Anregungen sind überaus wichtig für ihn und bilden letztlich die Grundlage eines glücklichen und langen Tierlebens.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Mehr entdecken?

Zecken im Hunde- und Katzenfell

Sobald es draußen wärmer wird, müssen sich Hunde- und Katzenhalter darauf einstellen, dass die Zeckenzeit beginnt. Im Frühjahr und Sommer ist die Gefahr eines Zeckenbefalls besonders groß. Die unangenehmen Plagegeister

Weiterlesen