Technik im Aquarium - Wohlfühlklima für alle

Schillernde Fische schwimmen mal schnell, mal gemütlich durchs Wasser, sattgrüne Pflanzen bewegen sich leicht in der Strömung und flinke Garnelen krabbeln emsig über dekorative Wurzeln und Steine: Diese Szenerie ist keine unerfüllbare Vorstellung, sondern für die Schaffung dieses Wohlfühlklimas ist letztlich die notwendige Technik erforderlich.

 

Wer also ein Aquarium einrichten möchte, benötigt die entsprechende technische Grundausstattung. Dazu zählen fast immer die Beleuchtung, eventuell eine Heizung und der Filter. Letzterem wird im Becken eine besondere Rolle zuteil, denn der Filter sorgt unter anderem für eine kontinuierliche Zirkulation des Wassers. Zudem verhindert dieser ein Übermaß an Abfallstoffen, wie Pflanzen- oder Futterreste, im Wasser und fördert dadurch ein biologisches Klima, in dem sich Aquarienbewohner und Pflanzen gleichermaßen wohlfühlen können.

 

Für das perfekte Ambiente – LED-Leuchten

Sind die technischen Notwendigkeiten erst einmal fertig eingerichtet, muss kein großer Aufwand bei der regelmäßigen Pflege befürchtet werden. Allerdings gibt es immer wieder technische Entwicklungen, auf die es sich lohnt, einen Blick zu richten. So sind heute immer häufiger LEDs im Einsatz und ersetzen schon seit längerer Zeit die herkömmlichen Röhrenleuchten. Diese moderne Beleuchtung mit LEDs ist nicht nur stromsparender, sondern sorgt zudem für ein wärmeres und abwechslungsreicheres Ambiente, bei dem auch Tag- und Nachtrhythmen simuliert werden können. Die verschiedenfarbigen Lichter können auf Wunsch vom eigenen Computer oder Smartphone gesteuert werden.

Themenwelt - Technik im Aquarium

Teilnahmeformular (*=Pflichtfeld)
Welche besondere Rolle übernimmt ein Filter im Aquarium?
Lösung*
Datenspeicherung*
Newsletter